Automatisierte Lüftung

Natürliche Lüftung senkt das Infektionsrisiko über Aerosole deutlich. D+H bietet Produkte und Lösungen für die automatisierte Fensteröffnung.

Richtiges Lüften sei „das A und O“, um das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus möglichst gering zu halten, so die Chefin des Deutschen Philologenverbands Susanne Lin-Klitzing in deutschen Medien. Deshalb würden in der kalten Jahreszeit in Klassenzimmern Mützen, Schals und Jacken Standard werden. Auch in Büros, Restaurants und anderen geschlossenen Räumen wo sich in den kommenden Monaten wieder deutlich mehr Personen gleichzeitig aufhalten, besteht erhöhter Lüftungsbedarf.

Als Alternative zum manuellen Lüften bietet sich eine Automatisierung an. Die kontrollierte, natürliche Lüftung (KNL) kann das Wohlbefinden erhöhen. Insbesondere auch im Hinblick auf die richtige Raumtemperatur und einen möglichst minimalen Wärmeverlust in der Heizperiode, wie der Hersteller D+H betont.

Fenster auf bei schlechter Luft

Kern der D+H-Lösung ist ein Kettenantrieb für Fenster, die dann je nach Bedarf und Szenario Fenster automatisch öffnet und schließt. Je nach Jahreszeit und Wetter lässt sich die Häufigkeit und die Dauer des Lüftens gezielt festlegen. Empfehlenswert sind Lüftungszyklen, die in Abhängigkeit von der Luftqualität im Raum – hier bietet sich unter anderem die Messung des CO2-Gehalts in der Raumluft an. Klarerweise kann auch zeitgesteuert, zum Beispiel in Form einer Lüftung vor Arbeitsbeginn, gelüftet werden. Zusätzlich lässt sich der Fensterantrieb über eine Fernbedienung individuell steuern.

Frischluft schlägt Klima

Eine Lösung zur kontrollierten natürlichen Lüftung von Räumen bietet in Sachen Aerosole auch im Vergleich zu Klimaanlagen Vorteile. Wie aus Veröffentlichungen des deutschen Arbeitsministeriums  zu entnehmen ist, liegen Klimaanlagen hier aus zwei Gründen im Hintertreffen. Erstens wird innerhalb einer raumlufttechnischen Anlage (RLT-Anlage) oft zu wenig Frischluft von außen zugeführt. Zweitens sind solche Anlagen in der Regel nur mit zweistufigen Filtersystemen ausgestattet. Doch nur hochabscheidende, teure Hepa Filter garantieren den Rückhalt infektiöser Partikel aus der Raumluft zuverlässig.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben