Energytalk zeigt Potenziale für die Bauwirtschaft

Unter dem Titel „Auswirkungen der Pandemie: Potenziale für die Bauwirtschaft und das öffentliche Leben“ fand das energytalk-Jahr 2021 am 8. April seinen Auftakt.

Im März 2020 hat noch jeder gehofft, dass es bei einer Viruswelle bleiben wird und die damit verbundenen Einschränkungen nur von kurzer Dauer sein werden. Rund ein Jahr später, ist diese Ausnahmesituation leider zum Alltag geworden. Da aber jede Herausforderung auch ihre positiven Seiten hat, nahmen die Veranstalter des energytalk dies zum Anlass und widmeten sich bei der zweiten virtuellen Ausgabe des Erfolgsformats den Auswirkungen der Pandemie. Gemeinsam mit Andreas Mairitsch (Geschäftsführung BE-WO Wohnbau- und Grundstücksverwertungsgesellschaft mbH), Alexander Pongratz (Landesinnungsmeister Bau, Wirtschaftskammer Steiermark) sowie Birgit Reitbauer (Geschäftsführung Steirereck) diskutierten sie, welche Potenziale diese für die Bauwirtschaft im Speziellen und das öffentliche Leben im Allgemeinen mit sich bringt.

Immobilien – Gewinner der Pandemie?

Die Pandemie hat viele Bereiche unseres Lebens beeinflusst. Am Beispiel der BE-WO Wohnbau- und Grundstücksverwertungsgesellschaft mbH erläuterte Geschäftsführer Andreas Mairitsch, wie sehr sich die letzten Monate auf das Verhalten Kunden ausgewirkt haben. „Der Trend, dass Immobilien bei Investoren als sichere Kapitalanlage gilt ist nach wie vor ungebrochen und im Bereich Eigenheim verlagert sich der Trend momentan stark an den Stadtrand oder noch weiter raus ins Grüne“, berichtet Mairitsch. „Und trotz Pandemie dürfen Themen, wie Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung nicht vergessen werden. Das Pariser Klimaabkommen hat nach wie vor Gültigkeit und das gilt es umzusetzen.“

Der Bau-Motor der Wirtschaft in der heutigen Zeit

Aus der Sicht der Landesinnung Bau Steiermark stellte Landesinnungsmeister Alexander Pongratz in seinem Vortrag Überlegungen dazu an, wie sich der Bau nach dem März 2020 entwickelt hat. „Ziemlich genau vor einem Jahr sind wir am Bau von einer Hochkonjunktur direkt mit Vollbremsung in den Stillstand gekommen. Dank der Sozialpartner konnten wir das aber einigermaßen gut abfangen“, so Pongratz. „Womit wir allerdings weiterhin kämpfen ist der Fachkräftemangel. Wir bekommen kaum gute Mitarbeiter, die aber dringend gebraucht werden.“

Den gesamten virtuellen energytalk finden Sie zum Nachschauen auf www.energytalk.info

Keine Kommentare

Kommentar schreiben