Sanierungsplattform analysiert Einsparungen

Das EU-Projekt für Gebäudesanierung bringt Neuheit: Auf der Plattform SunShine können Sanierungsprojekte verwaltet und Energieeinsparungen analysiert werden.

FinEERGo-Dom entwickelt ein Programm, das die Finanzierung der thermischen Sanierungen von Gebäuden in sechs Ländern erleichtert. Ziel sind mehr energieeffiziente und nachhaltig sanierte Gebäude: Es geht um 1,5 Millionen zu renovierende Quadratmeter, 340 Millionen Euro Investitionen und 160 GWh Energieeinsparungen pro Jahr. Auf der neuen Plattform SUNShINE können Sanierungsprojekte verwaltet und Energieeinsparungen analysiert werden.

Plattform SUNShINE ist online

Die Plattform wurde entwickelt, um ein Sanierungsprojekt in unterschiedlichen Phasen (Planung, Durchführung der Renovierung sowie Instandhaltung und Monitoring des Energieverbrauchs) zu unterstützen. Davon profitieren alle Akteur*innen in einem Sanierungsprojekt – von den Gebäudeeigentümer*innen oder Nutzer*innen, Energiedienstleister*innen (ESCOs), Investor*innen und Finanzinstituten bis hin zu Projektentwickler*innen und Baufirmen.

Alle Dokumente eines Projekts, wie z. B. die Bestandspläne, Energieverbrauchsdaten oder Protokolle von Sitzungen, können auf der Plattform gespeichert werden. Registrierte und freigegebene Organisationen und Unternehmen können dann in diese Dokumente und Informationen Einsicht nehmen. Ein Energiedienstleister kann etwa die Energieverbrauchsdaten beobachten, um sicherzustellen, dass die durchgeführte Sanierung die geplanten Auswirkungen hat. Je nach Bedarf können dann auch Korrekturmaßnahmen, wie die Optimierung des Heizsystems, durchgeführt werden.

Zusätzlich können auf der Plattform die Einsparpotenziale – energetisch und monetär – eines Gebäudes nach der Sanierung mit dem Zustand vor der Sanierung verglichen werden. Somit bekommen Gebäudeeigentümer*innen oder Nutzer*innen einen Überblick über die Investitionen und monatlichen Zahlungen für Betriebskosten und Kredite.

Nächster Meilenstein: „Gebäude-Energieeffizienz-Fazilität“ in Österreich
Nach dem Vorbild von Lettland soll eine „Österreichische Gebäude-Energieeffizienz-Fazilität“ (ÖBEEF) gegründet werden. Diese Einrichtung ist eine Grundlage dafür, dass der in Lettland entwickelte Finanzierungsmechanismus in Österreich repliziert werden kann. Das Finanzinstitut „Funding for Future“ mit Sitz in den Niederlanden hat angekündigt, die Fazilität im Jahr 2021 gründen zu wollen. Laut einem Vertreter des Finanzinstitutes würde man es begrüßen, wenn sich ein Partner aus Österreich daran beteiligen würde.

Link Plattform SUNShINE

Über FinEERGo-Dom
Im Rahmen von FinEERGo-Dom wird ein Finanzierungsmechanismus entwickelt, der große Investitionen in Gebäudesanierung in mehreren EU-Ländern ermöglichen wird.

https://fineergodom.eu

Keine Kommentare

Kommentar schreiben