Wienerberger pusht Vorverkabelung

“Preflex-Spider” nennt sich die vorgefertigte Elektrolösung von Wienerberger. Versprochen wird eine Kostenersparnis von bis zu 80 Prozent. Der heimische Markt steht derzeit nicht auf der Agenda.

Die Wienerberger Gruppe ist eigenen Angaben zufolge durch Zukäufe und Produktinnovationen in den letzten Jahren zur neuen europäischen Nummer 1 auf dem Markt für Elektrorohre aufgestiegen. Treiber dazu waren die Übernahme der belgischen Preflex-Gruppe im Jahr 2017 und des Herstellers Reddy im Vorjahr. Und der Konzern will noch mehr: In den letzten drei Jahren wurde die Produktionskapazität für vorverkabelte Rohre automatisiert und um mehr als 50 % erweitert. „Wir hatten in den nordischen Märkten einen zunehmenden Trend zu vorverkabelten Lösungen beobachtet und gleichzeitig gesehen, wie die Niederlande auf diese damals noch neue Lösung reagierte“, erklärt Heimo Scheuch, Vorstandsvorsitzender der Wienerberger AG. Deshalb hat man die Kapazitäten entsprechend hochgefahren.

Weltneuheit – nicht in Österreich

Besonders stolz ist man auf die vorgefertigte Lösung „Preflex Spider“. Dabei handelt sich um ein vollständiges, vorverkabeltes System, das auf der Grundlage des digitalen Verkabelungsplans des Kunden zugeschnitten und zusammengefügt wird. Die Vorteile für Elektroinstallateure liegen, so Wienerberger, klar auf der Hand: Zeit- und Kostenersparnisse, da die Installation um bis zu 80 % schneller über die Bühne geht. Dazu kommt die Vermeidung möglicher Installationsfehler und erhöhte Sicherheit, weil nicht auf der Baustelle verkabelt wird. Somit schaffe man Mehrwert und liefere gleichzeitig einen Beitrag zur Linderung des Facharbeitermangels, so der Konzern.

In Österreich ist das Produkt derzeit kein Thema: „Wir evaluieren unsere Märkte kontinuierlich. In Österreich zeigt die derzeitige Evaluierung, dass wir das Produkt im nächsten Jahr noch nicht einführen werden“, so eine Konzernsprecherin.

Starkes Jahr 2020

Seit der vor kurzem erfolgten Markteinführung von Preflex Spider wurden laut Hersteller bereits hunderte vorgefertigte Lösungen bei großen Bauprojekten installiert. „Wir rechnen in unserem Elektrosegment mit einer äußerst günstigen Entwicklung. Mit zunehmendem Einsatz der Fertigteilbauweise bei alleinstehenden Häusern, Reihenhäusern und mehrstöckigen Wohnbauten ist das Marktpotential für Preflex Spider enorm groß“, stellt Scheuch fest. Künftig wird das Produkt in weiteren Märkten ausgerollt.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben