Wienerberger fliegt auf Ost-Beton

Die Wienerberger-Tochter Semmelrock verstärkt ihr Betonplasterstein-Präsenz in Osteuropa. Ziel ist der Ausbau der regionalen Markführerschaft.

Im März verkaufte Wienerberger seine vier heimischen Semmelrock-Werke an die Rohrdorfer-Gruppe. Schon damals wurde angekündigt, dass man künftig das Geschäft mit Betonpflastersteinen in Osteuropa ausbauen möchte. Das wird nun wahr. Konkret errichtet die Wienerberger Gruppe am Standort Ósca in Ungarn eine neue Produktionsanlage für großformatige Terrassenplatten. Weiters wird die Produktionskapazität im Werk Ogulin, Kroatien erweitert. Zusätzlich wird in beiden Werken Produktionsanlagen für das Premiumprodukt Umbriano® installiert. Zusätzlich erwirbt Wienerberger im Nordwesten Rumäniens ein bestehendes Werk. „Unser Geschäft für Flächenbefestigungen aus Beton hat sich in den letzten Monaten sehr positiv entwickelt. Durch selektive Investitionen stärken wir unser Wachstumspotenzial in diesem Bereich und bauen unsere Positionierung als führender Anbieter in dieser Region aus“, kommentiert Heimo Scheuch, CEO der Wienerberger AG. Die Semmelrock Gruppe ist eine 100 % Tochter der Wienerberger AG und erwirtschaftete 2017 rund 116 Mio. € Umsatz. Zukünftig betreibt die Semmelrock Gruppe 14 Produktionsstätten in sieben Ländern – in der Slowakei, Tschechien, Ungarn, Polen, Kroatien, Rumänien und Bulgarien – sowie Vertriebsorganisationen in Slowenien, Serbien,Bosnien-Herzegowina, Montenegro und Mazedonien.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben