Süba lebt EU-Taxonomie

Die Süba AG wurde als erster Bauträger in Österreich von der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) als EU-Taxonomie-konform verifiziert.

Für die EU-weit anerkannte Klassifizierung hat die Süba das Projekt Leopoldauer Straße 131 in Wien Floridsdorf eingereicht. Die Immobilie wurde nach Fertigstellung im Dezember 2020 an den Investor Bank Austria Real Invest übergeben. Das Klassifizierungssystem für nachhaltige, ökonomische Immobilien entspricht der UN-Agenda für 2030 und dem Ziel der EU aus dem Pariser Klimaschutzabkommen, bis 2050 CO2-neutral zu sein.

„Alle Projekte der Süba werden im Einklang mit unserer bewährten Nachhaltigkeitsstrategie realisiert. Dafür als erster Bauträger Österreichs und als EU-Taxonomie konform ausgezeichnet zu werden, beweist die Signifikanz unserer Arbeit. Der Immobiliensektor ist einer der größten CO2-Verursacher. Hier braucht es also EU-weit anerkannte Bewertungsrichtlinien, um umweltfreundliche Maßnahmen international vergleichbar zu machen. Das Projekt in der Leopoldauer Straße war bisher eines unserer größten und ist umso mehr beispielgebend für klimafreundliches Bauen und Wohnen im dichtbesiedelten Raum“, betont Heinz Fletzberger, Vorstand der Süba AG.Überreicht wurde das Zertifikat durch Peter Engert, Geschäftsführer ÖGNI, an die Vorstände der Süba und Peter Czapek, CEO Bank Austria Real Invest. „Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema für uns und wir haben uns bereits sehr frühzeitig intensiv damit auseinandergesetzt. Wir sind stolz, dass die Leopoldauer Straße in Österreich als eines der ersten Objekte als taxonomiekonform bestätigt wurde“ so Peter Czapek, CEO Bank Austria Real Invest.Einheitliche Standards

Als Teil des EU-Green Deals bietet die EU-Taxonomie ein einheitliches Klassifizierungssystem für Gebäude, um nachhaltige Unternehmen zu fördern. Eingereichte Projekte werden anhand festgelegter Umweltziele bewertet. Leistet ein Unternehmen einen substanziellen Beitrag zu einer dieser Anforderungen, gilt es als ökologisch nachhaltig. Das Projekt in der Leopoldauer Straße entspricht allen erforderlichen Kriterien in der Kategorie Klimaschutz. Das Gesetzgebungsverfahren zur Taxonomie-Verordnung trat 2020 in Kraft – ab 01.01.2022 gilt die Anwendung der EU-Taxonomie zu den Umweltzielen.

 

 

 

 


Keine Kommentare

Kommentar schreiben