Staatsmeister in 32 Berufen stehen fest

AustrianSkills: Rund 200 junge Fachkräfte haben in Salzburg um die Tickets für die WorldSkills 2022 und EuroSkills 2023 gekämpft. Steiermark mit acht Titeln erfolgreichstes Bundesland.

Fünf Teambewerbe und 27 Einzelkonkurrenzen: Von 20. Bis 23. Jänner haben die österreichischen Staatsmeisterschaften der Berufe in Salzburg stattgefunden. Über mehrere Tage hinweg sind junge Fachkräfte gegeneinander angetreten. Fünf Disziplinen wurden erstmals im Rahmen von AustrianSkills ausgetragen: Digital Construction 4.0, Isoliertechnik, Optoelectronics, Robot Systems Integration und Speditionskaufmann/-frau.

Bei den Wettbewerben geht es nicht nur um Ruhm und Ehre, sondern auch um zukünftige Bewerbe: Die Sieger können an den WorldSkills 2022 in Shanghai teilnehmen, die Zweitplazierten haben Tickets für die EuroSkills 2023 in St. Petersburg gelöst. Unter den Bundesländern hat die Steiermark mit acht Titeln vor Oberösterreich mit sechs gewonnen Bewerben das Stockerl erobert. Niederösterreich, Tirol und Vorarlberg konnten je vier Berufstitel bei AustrianSkills ergattern. Auch Wien und Salzburg (je drei Titel) waren erfolgreich. Mit Platz zwei im Teambewerb Mechatronik wird Kärnten ebenfalls bei den internationalen Bewerben vertreten sein. In der Organisation der Berufswettwerbe gibt es eine Veränderung: Mit 1. Jänner 2022 wurde SkillsAustria seitens der WKO als gemeinnütziger Verein neu konstituiert. Damit soll eine Plattform geschaffen werden, um den Fachkräftenachwuchs in Österreich effektiver zu fördern.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben