„Schaun´s im Internet“

Ein Wiener Installateur rät jungem Mann zur Selbstreparatur der Gastherme. Die Anleitung dazu finde er ohnehin im Internet.

Konstantin B. staunte nicht schlecht als er Mitte April den Installateur seines Vertrauens telefonisch konsultierte. Die Druckanzeige der Gastherme, die vor ein paar Jahren vom besagten Handwerker eingebaut wurde, zeigte nämlich fast Null.
Ein klarer Fall für einen Professionisten, meinte B. Und lag damit ganz falsch: „Da muass ma nur a Wossa nachfülln, deswegen kumm i net“, meinte der Chef und fügte hinzu: „Schauns im Internet, da findns sicher an Anleitung“. Gesagt getan, aber handwerklich nicht unbedingt begabt und weiterhin ratlos, griff B. erneut zum Telefon: Es sei ohnehin eine Wartung der Therme auch bald zu machen, er möge doch das gleich mitmachen. Die Antwort: „Is okay, der nächste freie Termin wäre am 18. Mai“. Nicht schlecht, rund ein Monat Wartezeit für einen kleinen Servicejob. Dahinter steckt ganz sicher die stockende Lieferkette aus Asien.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben