Saphirkeramik trifft Design

Im Rahmen der Vienna Design Week 2020 wird im Wiener ‚Laufen Space‘ die Skulptur n186 ausgestellt.

Innovation und die kreative Auseinandersetzung mit dem Werkstoff Keramik ist bei Laufen seit Generationen Teil der Unternehmensphilosophie. Die Herausforderung das von Love architecture and urbanism konzipierte Projekt n186 umzusetzen wurde von Laufen mit größtem Engagement angenommen. „Das Projekt hätte eigentlich bei der Biennale in Venedig erstmals vorgestellt werden sollen. Doch da diese abgesagt wurde präsentieren wir die Skulptur heute“, führt Christian Schäfer, Vorstand der Laufen Austria AG, in die Präsentation ein.

n186 ist ein Objekt aus 186 handgefertigten Rohren aus Saphirkeramik, welche sphärisch um einen statischen Kugelhohlkörper gruppiert werden. Insgesamt entsteht so ein kristallin wirkendes weißes Objekt mit einem Gesamtdurchmesser von 2700mm. Jedes Keramikkapillar besitzt einen Durchmesser von 30mm und wird in einer Materialwandstärke von 5mm konstruiert. Dabei werden algorithmus-unterstützt verschieden lange Keramikrohre um einen zentralen, Kugelhohlkörper verteilt. Im Rahmen einer einjährigen Entwicklungszusammenarbeit von Love und Laufen am Produktionsstandort & Entwicklungszentrum in Gmunden wurde das imposante Raumobjekt n186 realisiert. Mark Jenewein, Architekt und Partner bei Love architecture and urbanism, zum Prozess: „Ich wusste nicht, wie schwer es ist handgefertigte Rohre aus Saphirkeramik herzustellen. Was man bei der Herstellung alles bedenken muss ist enorm.“

Das Kunstwerk kann noch bis 2. Oktober in Wien im ‚Laufen space‘ besichtigt werden.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben