Rohrstarke Kooperation

Austroflex ist klimaaktiv Partner mit Fokus Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Mit vorisolierten Rohren in Nah- und Fernwärmenetzen können Energieverluste minimiert werden. 

Mit der klimaaktiv Zusammenarbeit hilft Austroflex dringend notwendige Klimaschutz-Maßnahmen im Bereich Wärme- und Kälteverteilung noch schneller und besser in die Umsetzung zu bringen. „Die Bereiche Nah- und Fernwärme, Wärmepumpen und Solar Anschlussleitungen und die Dämmung betriebstechnischer Anlagen haben entscheidendes Einsparpotenzial, welches mit Austroflex Produkten und Know-how realisiert werden kann“, erklärt dazu Business Development Manager Christian Engel.

Niedriger U-Wert spart Energie

Bei neuen Netzen erzielen flexible AustroPUR plus gedämmte Rohre die niedrigsten U-Werte und damit die geringsten Verluste. Im Vergleich sind die Netzverluste für Stahlrohre mit Standard Dämmserie 1 um 56% höher. Bei flexiblen vorisolierten Rohren mit Weichschaum Dämmung liegen die Netzverluste um 100% über AustroPUR plus. In bestehenden Netzen können durch Reduktion der Netztemperaturen von 95/65°C auf 60/30°C rund 50% an Wärmeverlusten eingespart werden.

Die Nah- und Fernwärme ist ein wichtiger Bestandteil zur Erreichung der Klimaziele und flexible Fernwärmerohre leisten einen wichtigen Beitrag zum raschen und effizienten Ausbau durch sehr niedrige U-Werte, hohe Verlege-Geschwindigkeit, 3-5 mal schneller als mit starren Stahlrohren, und lange Lebensdauer von bis zu 100 Jahren.

CO2 Steuer Maßnahmen

Ein wichtiger Beitrag zur Reduktion der CO2 Bilanz sind auch Dämm-Maßnahmen im Bereich der Wärme- und Kälteverteilung. So bringt z.B. die Dämmung eines einzigen unisolierten Industrie Ventils DN 150 Einsparungen von bis zu 10.000 kWh, das entspricht dem Strombedarf eines E-Autos für 20.000km. Auch bei der Gebäudeinstallation ist einiges zu holen. Die Steigstränge sind die wohl am schwierigsten thermisch zu sanierenden Bereiche. Die Technologie, die sich besonders in Deutschland und auch der Schweiz schon jahrelang bewährt, ist die Einblasdämmung (EBD) mit Steinwolle. Sie vereinigt thermische, Schallschutz Eigenschaften und hilft gleichzeitig auch bei der brandschutztechnischen Ertüchtigung.

Hauseigene PV senkt Strombedarf

Austroflex selbst leistet einen wesentlichen Beitrag zur Reduktion von CO2. Mit der PV Anlage auf 8.200m² Dachflächen der Büros, Produktions- und Lagerhallen, wurde bereits 2018 ein erster wichtiger Schritt gesetzt. Sie verfügt über eine Jahresleistung von ca. 1.134.000 kWh, das entspricht 300 Haushalten. Unterstützt wurde das Unternehmen dabei vom klimaaktiv Programm „Energieeffiziente Betriebe“, das darauf abzielt Produktions- und bis 2030 weitestgehend CO2 neutral zu machen.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben