Pixendorf verdoppelt sich

Die BauConsult Group realisiert in Pixendorf 308 Einheiten für Mehr-Generationen-Wohnen und Arbeiten unter einem Dach. Die Energieversorgung erledigt die Beyond Carbon Energy GmbH mit Erdwärme und Solar.

In der Gemeinde Pixendorf in Niederösterreich hat Mitte November 2021 der Bau eines Mehr-Generationen-Wohnhauses mit 308 barrierefreien Wohnungen auf bis zu fünf Geschossen begonnen. Investor und Bauherr ist die Unger Group aus Deutschland. Das Projekt Pixendorf zählt österreichweit zu einem der größten Wohnbauprojekte des Investors. Pixendorf zählt derzeit rund 800 Einwohner, bald werden es vermutlich doppelt so viele sein.

Neben 2-, 3-, 4- und 5-Zimmer Wohnungen mit einer durchschnittlichen Wohnfläche von etwa 70 m2 wird die Mietwohnanlage auch große Wohnungen für Mehr-Generationen-Wohngemeinschaften bieten. Das Angebot richtet sich an junge Berufstätige, Singles, Familien mit Kindern, aber auch an SeniorInnen.

Energieversorgung vor Ort

Die erneuerbare Energieversorgung der neuen Mietwohnanlage ist ein integraler Bestandteil des Wohnprojektes. Aus diesem Grund arbeitet die BauConsult Group auch bei diesem Projekt erneut mit ihrem Preferred Partner – Beyond Carbon Energy, der ehemaligen BauConsult Energy – zusammen. Konkret werden die verfügbaren, erneuerbaren Energiequellen: Erdwärme und Sonnenstrahlung für eine CO2-freie, nachhaltige Energieversorgung genutzt. Der Vorteil der Erdwärmenutzung liegt darin, dass den künftigen Bewohnerinnen und Bewohnern, zusätzlich zur Wärmeversorgung, die Möglichkeit zur umweltfreundlichen sanften Kühlung (Temperierung) angeboten werden kann. Dabei werden die Kosten – sowohl für Entwicklerinnen und Entwickler als auch für Mieterinnen und Mieter – nicht höher als die Kosten für eine vergleichbare, konventionelle Energieversorgung sein.

Differenzierte Architektur

Das Wiener Architekturbüro AllesWirdGut Architektur ZT GmbH gliedert das Projekt in vier Bauteile. Die Planung versteht sich als zeitgemäße Neuinterpretation einer traditionellen niederösterreichischen Hofstelle. Damit wird das vergleichsweise große Bauvolumen nachbarschaftsverträglich in das bestehende Umfeld eingebettet.

Der Baubeginn ist Mitte November 2021 erfolgt. Voraussichtliche Fertigstellung ist für Juni 2024 geplant. Das Wohnprojekt wird durch das Unternehmen Habau Hoch- und Tiefbaugesellschaft m.b.H. als Teil-GU abgewickelt. Weitere Projektpartner: Pilz & Partner Ziviltechniker GmbH (Fachplaner-Statik und Bauphysik), Bad-Heiztechnik Kindermann Gesellschaft m.b.H. (HKLS), Kone AG (Aufzüge)

1 Kommentar

Silvana Cecmanova:
16. Dezember 2021 um 10:39 Uhr

Hallo,

ich habe bitte eine Frage:

Ist bekannt, wie groß das Bauvolumen beim Projekt ist? Vielen Dank

Kommentar schreiben