Palfinger hievt sich hoch

Die aufgeheizte Baukonjunktur beschert dem Ladekranhersteller Palfinger AG im 1. Quartal prima Zahlen. Ein Rekordjahr ist in Sicht.

Der Konzernumsatz der Palfinger AG betrug im 1. Quartal 2021 405,9 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 12,7 Millionen oder 3,2 Prozent. Das EBITDA erhöhte sich gegenüber dem 1. Quartal 2020 um 16,3 Prozent auf 58,5 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) steigerte sich von 31,4 Mio (2020) auf 40,0 Mio Euro im 1. Quartal 2021. Das Konzernergebnis betrug zum Stichtag 31. März 2021 24,5 Millionen Euro nach 15,5 Millionen in der Vorjahresperiode.

Cyberstarre kompensiert

All das obwohl Palfinger aufgrund eines Cyberangriffes Ende Jänner zwei Wochen außer Gefecht war. „Angesichts der Attacke haben wir rasch und effizient reagiert, den Schaden erfolgreich begrenzt und die Produktion in kürzester Zeit wieder hochgefahren“ so Palfinger CEO Andreas Klauser weiter.

Ausblick

Für das Gesamtjahr 2021 peilt das Management ein Rekordjahr mit einem Umsatz von mehr als 1,75 Milliarden Euro und einem EBIT von mehr als 149 Millionen Euro an. Trotz voller Auftragsbücher und des weltweiten Aufschwungs bestehen jedoch erhebliche Unsicherheitsfaktoren aufgrund möglicher Einschränkungen der Supply Chain, durch höhere Rohstoffpreise, Kapazitätsengpässe und dem unsicheren Verlauf der COVID-19 Pandemie.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben