Neues „Musisches“ schwebt über Altbau

Die Sanierung und Erweiterung des Musischen Gymnasiums Salzburg ergibt einen modernen „schwebenden“ Raum für die Auseinandersetzung mit Kunst.

Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) hat die letzten zwei Jahre das Musische Gymnasium Salzburg in der Haunspergstraße 77 für rund zwölf Millionen Euro saniert und erweitert. Pünktlich zu Schulbeginn Anfang September konnte das neue Gebäude an seine Nutzer übergeben werden. Die Bauarbeiten begannen im Bestandsgebäude aus den 1980er Jahren. Hier standen mit der Sanierung von Haustechnikanlagen – wie zum Beispiel Heizung und Wasseraufbereitungsanlage – die „inneren Werte“ im Vordergrund. Zudem sanierte die BIG sämtliche Sanitärtrakte, gestaltete den Eingangsbereich neu und überarbeitete das Fluchtwegekonzept.

Der Erweiterungsbau wurde dabei auf den Bestand aufgesetzt. Nach dem Konzept von one room Architekten sollte der Eindruck entstehen, der Zubau „schwebe förmlich über dem Altbau“, so die Bauherren. Am Erweiterungsbau ist laut Building Times Recherchen ein Photovoltaik-System mit rund 10 kWp installiert, ausgelegt als Grundlastanlage. Der voraussichtlich erzeugte Strom beläuft sich auf rund 9.000 kWh/a (Anteil Eigenstromversorgung rund 5%). In den Räumen der Aufstockung sind zudem dezentrale Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung angeordnet. Der Heizwärmebedarf der Aufstockung liege bei 10 kWh/m²a, der Gesamtenergieeffizienz-Faktor bei 0,42, so die weiteren Angaben.

Das zusätzliche Geschoss bietet dabei auf rund 1.800 Quadratmetern Raum für offenes Lernen, zehn neue Stammklassen, fünf Musik- und Proberäume, einen Tanzsaal sowie eine Terrasse. „Die Auseinandersetzung mit Kunst ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Schulprofils. Das neue Raumkonzept unterstützt dieses Vorhaben“, so Schuldirektorin Barbara Tassatti. Lichtdurchflutete Probenräume für künstlerisches Unterrichten, helle Lernzonen für flexible Lernsettings und eine erweiterte IT Ausstattung sind nur einige Beispiele dieses Projekts.

Bautafel:
Bauherrin und Liegenschaftseigentümerin: Bundesimmobiliengesellschaft (BIG)
Haustechnik-Planung: Ingenieurbüro Spannberger GmbH, Hallein
Haustechnik-Ausführung: Josef Winzer GmbH & Co KG, St. Georgen i. Attergau
Elektrotechnik-Planung: Pürcher GmbH, Schladming
Elektrotechnik-Ausführung: ELIN GmbH, NL Salzburg
Mess-, Steuer- und Regeltechnik: Sauter Meß- und Regeltechnik GmbH, NL Salzburg

Keine Kommentare

Kommentar schreiben