Neue Chefin für Austrian Standards

Valerie Höllinger ist seit Jahresbeginn Managing Director der Standardisierungsorganisation.

Generationenwechsel bei Austrian Standards: Nachdem Valerie Höllinger bereits 2021 Teil der Geschäftsführung wurde, hat sie jetzt die gesamte Leitung von Österreichs Organisation für Standardisierung und Innovation übernommen. Die erfahrene Managerin folgt Elisabeth Stampfl-Blaha, die der Standardisierungsorganisation seit 2013 vorstand und nach 33 Jahren in den Ruhestand geht. „Standards werden unterschätzt. Egal, ob Pandemiebekämpfung, Klimakrise oder Digitalisierung – Standardisierung und Standards sind in einer Welt, die nachhaltiger und vernetzter wird, von enormer Bedeutung. Wir sehen, dass die aktuellen Problemstellungen zu komplex für einzelne Player sind und nur durch Diversität und ,Schwarmintelligenz‘ gelöst werden können“, so die Juristin.

Die Wienerin war unter anderem Geschäftsführerin des BFI Wien und davor in den Branchen IT, Telekom, Getränkeindustrie und Erwachsenenbildung tätig. Valerie Höllinger war langjährige stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Bundestheater-Häuser. Darüber hinaus engagiert sie sich in Beiräten im Bereich Gesundheit, Bildung und Kultur. Überdies arbeitete sie als Unternehmensberaterin.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben