Lidl belohnt sich mit PV

Der Diskonter Lidl Österreich investiert 2021 rund sechs Millionen Euro in den Ausbau von Photovoltaikanlagen. Über 60 neue Flächen sind auf Dächern von Filialen und Logistikzentren geplant.

Ziel der PV-Offensive ist es jede dritte Filiale mit Photovoltaik auszustatten. Pro Jahr sollen damit über sieben Millionen Kilowattstunden Grünstrom produziert werden. Auch das E-Tankstellennetz wächst weiter.„Bis Anfang 2022 statten wir jede dritte Filiale und alle unsere Logistikzentren mit Photovoltaikanlagen aus. Das hat kein anderer im Lebensmitteleinzelhandel in Österreich. Insgesamt investieren wir sechs Millionen Euro in den Ausbau“, so Alessandro Wolf, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Lidl Österreich.

Die gesamte Fläche ist dann größer als fünf Fußballfelder und produziert so viel Grünstrom, dass man damit über 1.600 Haushalte versorgen könnte. Insgesamt steigt die Zahl an PV-Anlagen damit auf über 80. „Den gewonnenen Strom unserer PV-Anlagen nutzen wir direkt bei unseren Standorten, wie zum Beispiel für unsere LED-Beleuchtung oder für unsere E-Tankstellen, so Wolf weiter. Schon jetzt werden alle Filialen, Logistikzentren und die Zentrale in Salzburg ausschließlich mit grünem Strom aus Österreich betrieben.

Ausbau E-Mobilität
Rund eine Million Euro investiert Lidl Österreich heuer auch in den Ausbau der Elektromobilität. Bereits 2017 wurde die erste Filiale in Engerwitzdorf mit einer E-Tankstelle ausgestattet. Bis Ende 2021 gehen 25 neue Ladensäulen in Betrieb. „Fast jede vierte Filiale wird dann eine kostenlose E-Tankstelle für unsere Kunden haben, so der Lidl-Chef.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben