Kuhn beteiligt sich an Digando

Kuhn Baumaschinen beteiligt sich an Online-Mietplattform Digando. Ziel ist es die Expansion in Deutschland zu beschleunigen.

Nach Huppenkothen und Felbermayr ist Kuhn Baumaschinen der dritte Digando-Eigentümer. Bereits seit Mitte 2020 ist Kuhn als Vermieter auf der Online-Mietplattform für Baumaschinen präsent. Jetzt beteiligt sich das Unternehmen mit 3 Prozent an der Digando GmbH. Damit stehen Digando-Kunden nun vier zusätzliche Mietstationen in Bayern und Baden-Württemberg zur Verfügung. Bis Jahresende will die Plattform in ganz Deutschland flächendeckend Bagger, Anbaugeräte, Lader, Anhänger und Siebanlagen rund um die Uhr zur Miete anbieten.

Kuhn – ein mächtiger Player

Mit 1600 Mitarbeitern, 6 Produktionsstandorten und 53 Niederlassungen ist die Kuhn-Gruppe in ganz Mitteleuropa aktiv. Sie setzt mit Baumaschinen, Ladetechnik und Werkzeugmaschinen jährlich circa 650 Millionen Euro um. Der Unternehmensbereich Baumaschinen verfügt über sechs Service-Stationen in Österreich und ist über Tochtergesellschaften in zehn umliegenden Ländern präsent. Auf Digando.com bietet Kuhn Baumaschinen Hydraulikbagger, Radlader, Muldenkipper, Sieb- und Brechanlagen, Topcon Vermessungstools und Topcon Maschinensteuerungen zur Miete an.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben