Klimaanlagen-Wachstum gebremst

Nach einem atemberaubenden Aufschwung in den letzten Jahren konsolidiert sich der Markt für Klimasplitgeräte im laufenden Jahr auf hohem Niveau, zeigen aktuelle Daten des Marktforschungsinstituts Branchenradar.

Der Markt für Klimasplitgeräte konsolidiert sich im Jahr 2021 auf hohem Niveau. Laut aktuellem Branchenradar Klimasplitgeräte in Österreich wächst der Umsatz von Herstellern und Generalimporteuren voraussichtlich nur noch moderat um etwa zwei Prozent gegenüber Vorjahr auf insgesamt 57,8 Millionen Euro.

Bestandsgeschäft rückläufig

Der sich markant abflachende Aufschwung sei im Wesentlichen auf den mittlerweile beachtlichen Installationsgrad im Gebäudebestand zurückzuführen, so die Analysten. Zudem wurde die Wachstumsdynamik der letzten Jahre auch von Vorzieheffekten getragen, zumal speziell im Jahr 2020 offenbar die verstärkte Nutzung von Homeoffice auf den Markt noch einen drauf setzte. Im Jahr 2021 liefert daher nur noch der Neubau nahezu konstant hohe Wachstumsbeiträge. Das Bestandsgeschäft, also die Nachrüstung in bestehenden Gebäuden, entwickelte sich indessen rückläufig. In den Leistungskategorien gibt es nur bei Anlagen bis zu einer Nennleistung von 5,9 kW signifikante Zuwächse.

Auch in den kommenden Jahren ist laut der Marktanalyse mit keiner Dynamisierung des Marktes zu rechnen. Zum einen fehlen die Wachstumsimpulse aus dem Neubau, zum anderen ist bei Nachrüstungen im Gebäudebestand mit einer Abschichtung der Vorzieheffekte aus 2020 zu rechnen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben