KGT (s)türmt Wien

Die KGT Gebäudetechnik aus Feldbach ist im Hochhausfieber und punktet mächtig in Wien Erdberg. Sie installiert die Triiiple Türme und den Austro Control Tower.

Die steirische KGT Gebäudetechnik zeigt den Wiener Platzhirschen Engie, Ortner und Caverion die lange Nase. Wie KGT-Geschäftsführer Franz Reisenhofer bestätigt, baut und installiert seine Mannschaft gleich in vier in Bau befindlichen Wiener Hochhäusern die Gebäudetechnik.

Tatort der KGT ist Wien Erdberg. Dort versorgt die KGT die Triiiple-Wohntürme mit Wasser, Luft, Wärme und Kälte. Und gleich daneben entsteht der Austro-Tower, wo bei der Gebäudetechnik ebenfalls die KGT zum Zug kam. Branchenkenner schätzen den Auftragswert der beiden Großprojekte mit insgesamt rund 30 Millionen Euro.

Das ist viel für die KGT, erzielte das Unternehmen mit 180 Mitarbeitern doch zuletzt einen Jahresumsatz von 43 Millionen Euro. Eine gemähte Wiese sieht Reisenhofer in den Bauvorhaben übrigens nicht: „Beides sind technisch herausfordernde Großprojekte“, sagt er.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben