Jäger baut Zentrale

Nein zur kontrollierten Lüftung, ja zu 80 Autoplätzen. Die Bludenzer Jäger Bau setzt klare Prioritäten.

Das Vorarlberger Bauunternehmen Jäger Bau GmbH errichtet in Bludenz ein neue Firmenzentrale. Aus einem einstufigen anonymen Architekturwettbewerb ging die Innauer-Mat Architekten ZT GmbH aus Beznau als Sieger hervor. Der Bau sollte rund hundert Mitarbeitern einen modernen Arbeitsplatz bieten. Zusätzlich wurden in der Auslobung mindestens 80 Tiefgaragenplätze gefordert.

Beim Baustandard wünschte die Familie Jäger ein Niedrigenergiegebäude in „sogenanntem „low-tech-Standard. „Der Einbau einer kontrollierten Be- und Entlüftungsanalage ist nicht geplant“, so die Auslobungsunterlagen. Möglich seien hingegen Bauteilaktivierung und Grundwasserpumpe. Das Investitionsvolumen wurde in früheren Presseberichten mit 20 Millionen Euro beziffert, die Eröffnung sollte 2021 stattfinden.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben