J. Schmidt ist FEMtech-Expertin des Monats

Johanna Schmidt ist die FEMtech-Expertin des Monats September. Die Wienerin arbeitet seit 2019 am Comet-Forschungszentrum für Virtual Reality und Visualisierung (VRVis), wo sie seit Kurzem auch die Forschungsgruppe Visual Analytics leitet.

Johanna Schmidt ist die FEMtech-Expertin des Monats September. Was macht sie genau? „Wir erforschen neue Technologien, um Daten am Computer sichtbar zu machen. Die Anwendungen reichen von digitalen Zwillingen (Digital Twins) bis zu Data Science oder Virtual Reality“, so Schmidt über ihre vielseitige Arbeit, die sie mit jener von Detektiv:innen vergleicht.

Nach einem Informatik-Studium an der TU Wien und anschließender Dissertation zur Datenanalyse und der visuellen Darstellung von Informationen am Computer hat Schmidt es sich zur Profession gemacht, Menschen Einblicke in komplexe, unübersichtliche Datenmengen zu ermöglichen. Nach dreijähriger Forschung am AIT Austrian Institute of Technology GmbH wechselte sie 2019 zur VRVis Zentrum für Virtual Reality und Visualisierung Forschungs-GmbH, wo sie im Juli 2020 die Leitung der Forschungsgruppe Visual Analytics übernahm.

Lösungen für Datenprobleme

Am VRVis entwickeln Schmidt und ihr Team maßgeschneiderte Lösungen für die realen Datenprobleme verschiedenster Auftraggeber und ermöglichen schnelle Analysen beispielsweise von Zeitreihendaten aus der Industrie, der Entwicklung von Vorhersagemodellen für den Energiesektor oder auch der Analyse von Leistungsindikatoren im Gesundheitswesen. „Die verschiedenen Projekte eint, dass es Menschen in diesen Fachbereichen durch die visuelle Darstellung besser ermöglicht wird, Einblicke in sonst unüberschaubare und komplexe Datenmengen zu bekommen“, erläutert Schmidt den Nutzen der Visual Analytics.

Ein Video-Interview mit der FEMtech-Expertin finden Sie hier

Keine Kommentare

Kommentar schreiben