Hoyer hat „Plan b“

Das Wiener Ingenieurbüro möchte die Disziplin der Brandschutzplanung greifbarer machen und hat dazu die erste Ausgabe des hauseigenen Magazins „Plan b“ veröffentlicht.

Auf 80 Seiten finden sich darin Beiträge über Herausforderungen in den Bereichen Bildung, Stadtentwicklung und Gesundheit, den Baustoff Holz aus Brandschutzsicht oder die Zusammenarbeit mit der Architektur. „Der Brandschutz tritt bei Bauprojekten nicht als gestalterischer Aspekt in Erscheinung, meist wird er als reiner Behördenakt wahrgenommen. Fakt ist, dass wir im Brandschutz sehr wohl eine Sicht auf das große Ganze entwickeln und für die Vision des Bauherren auch kreative Wege gehen“, umreißt Geschäftsführer Werner Hoyer-Weber die Motivation für das Magazinprojekt. Auch sei das Vorurteil vom Brandschutz als „ewigem Verhinderer“ längst überholt: „Das wäre auch fatal, denn Brandschutz steckt überall: In unseren Wohnungen, Büros, Schulen oder Krankenhäusern. Als Fachplaner braucht es von uns Lösungen für diese gesellschaftlichen Herausforderungen.“

Brandschutz als Teil der Gesellschaft

Welche das sind und was der Brandschutz dabei für eine Rolle spielt, wird im Magazin mit Expert/innen wie Barbara Feller von der Architekturstiftung Österreich oder Christof Schremmer vom Österreichischen Institut für Raumplanung erörtert. Im Fokus stehen demografische, soziale und auch ökologische Aspekte.

Darüber hinaus beinhaltet das Magazin Ein- und Rückblicke verschiedener Art. Ein Gedankenaustausch zwischen Werner Hoyer-Weber und Christoph Leitner von Plov Architekten beleuchtet die Beziehung zwischen Brandschutz und Architektur.

Das Magazin steht Online zur Nachlese bereit und kann unter office@hoyer-brandschutz.at kostenlos als Printausgabe bestellt werden. Den Download finden Sie hier

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben