Heizungsmarkt 2021 mit wuchtigem Wachstum

2021 wurden rund 101.600 neue Heizsysteme eingebaut, die theoretisch alle mit erneuerbaren Energien betrieben werden können.

Der Markt für Heizungen war 2021 ein echter Hit. Mit rund 18.000 installierten Holzheizungen erzielten die Hersteller ein Plus von 38% gegenüber dem Vorjahr. Absoluter Favorit ist die Pelletheizung, gefolgt von Hackgutanlagen.

Auch die Begeisterung für Wärmepumpen ist ungebrochen: Mit einem Plus von 23% konnten nunmehr bereits 32.000 Anlagen im Neubau und gut isolierten Bestand verbaut werden. Hier dominiert klar die Luftwärmepumpe, genau genommen Luft/Wasser Split Geräte im Leistungsbereich 5 – 20 kW.

Gut gehalten haben sich auch die Gasheizungen. Es wurden 49.000 Gasgeräte (+ 7% ) eingebaut bzw. getauscht, überwiegend Gasbrennwertgeräte, die rund ein Drittel weniger Gas verbrauchen als herkömmliche Geräte und durch den raumluftunabhängigen Betrieb auch deutlich sicherer sind. Bei Ölbrennwertgeräten setzte es ein Minus von 13%, was einen Absatz von 2.600 Anlagen bedeutet.

Hybridanlagen und Brennstoffzellen spielen hierzulande noch kaum eine Rolle, da in unserem Fördersystem nur monoenergetische Systeme vorgesehen sind.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben