Heizung versus Bank

Geht’s nach Austria Email AG-Vorstand Martin Hagleitner sollte man lieber in seiner Heizung investieren, als auf der Bank sein Geld zu verlieren.

Mit professioneller Modernisierung eines überalterten Heizsystems kann ein österreichischer Haushalt seine Energiekosten massiv senken und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, betont Austria Email AG-Vorstand Martin Hagleitner anlässlich des diesjährigen Weltspartags. Tausche man beispielsweise eine alte Ölheizung gegen ein alternatives Heizsystem, könnten Kosten in der Höhe von bis zu 1.500 Euro gespart werden: „Seit 2012 haben Österreichs Sparer dank Niedrigzinsphase und Inflation ca. 24 Milliarden Euro verloren. Da fragt man sich schon, warum der Weg überhaupt noch in die Bankfiliale führt“, so Hagleitner.

Sparen mit Zukunft gehe anders: Eine Investition ins eigene Heizsystem erziele das Vielfache einer Sparbuchverzinsung. Aber auch kleine Optimierungsmaßnahmen könnten eine große Wirkung erzielen: Im Einfamilienhaus und im Wohnungsbereich seien durch fachgerechte Wartung und den Tausch von überalterten Komponenten mit geringen Kosten bereits spürbare Einsparungen möglich. „Wer nicht weiterhin freiwillig Geld verschenken und zum Klimawandel etwas beitragen möchte, der sollte sich anlässlich des Weltspartags an den Installateur seines Vertrauens wenden“, empfiehlt Hagleitner.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben