Energiesparmesse meldet großen Erfolg

Die Messemacher aus Wels sind hochzufrieden. Mehr als 70.000 Besucher haben an den 5 Messetagen die Hallen am Messegelände in Wels besucht.

„Es war die absolut richtige Entscheidung, die Webuild Energiesparmesse dieses Jahr durchzuführen. Der Publikumsandrang und die positiven Rückmeldungen der Aussteller und Besucher haben uns das bestätigt“, zeigt sich Messedirektor Robert Schneider äußerst zufrieden mit der diesjährigen Energiesparmesse Wels, die in diesem Jahr in einer Kompakt-Version mit 250 Ausstellern auf 28.000 Quadratmetern in den Hallen 19, 20 und 21 abgehalten wurde.

Die Webuild Energiesparmesse war 2020 die letzte Messe bevor der kurz darauffolgende Lockdown alles veränderte, und die Messelandschaft beinahe stilllegte. Mit nur zwei Monaten Vorbereitungszeit konnte dieses Jahr wieder eine Bau- und SHK Messe in Österreich durchgeführt werden. Messedirektor Schneider resümiert weiter: „Wir konnten mit den Besucherzahlen zu 90% an den Erfolg von 2020 anschließen; sodass wir im Vergleich zu 2020 einen Besucherrückgang von lediglich rund 10% verbuchen, dies übertrifft all unsere Erwartungen. Das Team der Messe Wels hat hier herausragende Arbeit geleistet.“

Mehr als 70.000 kamen

In absoluten Zahlen haben mehr als 70.000 Besucher an den 5 Messetagen die Hallen am Messegelände in Wels besucht. Die Energiesparmesse 2022 hat gezeigt, dass das persönliche Treffen, das Live-Erlebnis und der persönliche Austausch durch nichts zu ersetzen ist und Messen nach wie vor im Trend liegen.
Im Fokus standen aufgrund der rasant steigenden Energiepreise und der Ukrainekrise vor allem Fragen rund um erneuerbare Energieformen wie Holz, Pellets oder Photovoltaik und Fragen zur Versorgungssicherheit. Die Themen Energiesparen, Energieeffizienz, und erneuerbare Energien waren Schwerpunkte der Fachvorträge und Beratungsgespräche an den Messeständen, ein hoher Andrang war auch in den Sanitärhallen zu erkennen, wo vor allem das Thema „Das Badezimmer als Rückzugs- und Erholungsraum“ im Vordergrund stand. Die Aussteller aller Messebereiche Bau, Bad, Energie und Wohnen erlebten übers Wochenende einen regelrechten Ansturm und zeigten sich am letzten Messetag mehr als zufrieden mit ihrer Teilnahme an der Energiesparmesse 2022. Der Erfolg an den Fachbesuchertagen wurde vor allem der Quantität als auch hohe Qualität an Fachbesuchern gemessen, für die trotz voller Auftragsbücher die Messe wieder ein Pflichttermin war.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben