Elk zum 60er

Der Fertighaushersteller Elk feiert das 60-Jahres-Jubiläum und bringt eine Geburtstags-Edition.

In Österreich wurden 2018 laut Fertighausverband rund 4.800 Häuser als Fertighaus gebaut. Das entspricht so wie in der Vergangenheit auch ca. 30 Prozent aller gebauten Häuser. Muntere Baumeister und quirlige Zimmerer werden also nicht wirklich vom Markt verdrängt. Trotzdem, Elk ist hierzulande seit Jahrzehnten Marktführer, am europäischen Markt zählt das Unternehmen zu den Top 10.

Auf 16.000 m² produzieren Facharbeiter ca. 900 ELK-Häuser pro Jahr. Fenster und Haustüren werden direkt im Werk in die fertigen Wände eingebaut, ebenso die Sanitär- und Elektroinstallation. „Wir vereinen in unserem 5-Gewerke-Produktionssystem viele Arbeitsschritte, wie Trockenbau, Zimmerei, Fassade, Elektriker und Installateur in einem, sodass die mühsame Koordination und hohe Arbeitszeit auf der Baustelle entfällt – das ist Elk Haus“, ergänzt erklärt der Elk-Geschäftsführer Thomas Scheriau.

„Durch diese Vorgangsweise können wir sicherstellen, dass jedes Teil, das unser Werk verlässt, zu 100 Prozent exakt passt“, so der Elk-Eigentümer Matthias Calice. Er betont Innovation als wichtigen Unternehmenswert, Neben der Produktentwicklung und der digitalen Integration haben wir 2019 die Fertighausproduktion vollständig in das Stammwerk in Schrems im Waldviertel verlagert und zusätzliche 90 Arbeitsplätze geschaffen“, sagt er. Derzeit würden Entwicklungen von umweltbewussten Systeminnovationen auf Hochtouren laufen. „Durch den Einsatz neuer Oberflächentechnologien mit hochfesten Materialeigenschaften werden wir noch gestaltungsfähiger im Inneren des Hauses“, kündigt Calice an. Was es bereit gibt ist eine Auswahl an Geburtstagshäusern, genannt Design Edition.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben