Elegante Solarplatte

Der Alu-Dachhersteller Prefa präsentiert eine neue Solarplatte - eine elegante Art, eigenen Strom zu produzieren.

„Vor zweieinhalb Jahren hat uns die Idee gefesselt und nicht mehr losgelassen. Und nun können wir mit Stolz und Freude endlich unsere innovative Solardachplatte präsentieren“, eröffnete Prefa Geschäftsführer Leopold Pasquali bei der Präsentation der Weltneuheit, die Anfang März als Livestream über die Online-Bühne ging. „Strategisch kommt dieses nachhaltige Produkt genau zum richtigen Zeitpunkt. Wir befinden uns inmitten einer bedeutenden Energiewende. Das Umweltbewusstsein der Kunden wächst, auch der Anspruch – gerade in Hinsicht auf steigende Energiekosten – unabhängig und autark zu sein.“ Das Prefa Solardach ist das erste Dach, das die Kraft der Sonne vollflächig nutzt. Es handelt sich um eine Aluminium-Dachplatte in bewährter Qualität mit einer integrierten Photovoltaikanlage, die fest mit der Grundplatte aus beschichtetem Aluminium verbunden ist.

Hochtechnologisch und ästhetisch

Interne und externe Experten haben über zwei Jahre lang fachübergreifend an dieser einzigartigen Innovation gefeilt, erläutert Pasquali. „Das Ergebnis ist ein hochtechnologisches wie auch hochästhetisches Produkt.“ Denn die neue Solardachplatte integriert sich am Dach unscheinbar in die Gebäudehülle und sorgt für eine homogene, elegante Optik. Gleichzeitig ist das widerstandsfähige Aluminiumdach sehr verlegefreundlich. Das ist für Leo Höld, Spenglermeister und Leiter der Prefa Academy, besonders wichtig: „Das einfache Handling für unsere Verlegepartner war unser großer Anspruch, darum haben wir dafür gesorgt, dass das neue Solardach hundertprozentig kompatibel mit der Dachplatte R.16 und dem Dachpaneel FX.12 ist.“

Ein weiterer Vorteil sei, dass durch die Integration der Photovoltaikelemente in der Dachplatte selbst kein zusätzlicher Aufbau bzw. keine Unterkonstruktion auf dem Dach erforderlich ist. Genauso wenig braucht es eine Durchdringung der Dachhaut durch Schrauben, Leitungskanäle oder Ähnliches, die immer eine Schwachstelle darstellt.

Photovoltaik-Technologie – made in Austria

Jede einzelne Solardachplatte ist somit ein kleines Kraftwerk, die eigenen Strom produziert – autark und nachhaltig. Je nach gewünschter Lösung kann der Strom dann direkt verwendet, gespeichert oder ins Stromnetz eingespeist werden. „Ein weiterer wichtiger Anspruch war die Entwicklung und Fertigung der Solardachplatten bei uns in Österreich. Beziehungsweise wollten wir bei der eingesetzten Technologie auf einen Hersteller im nahen Umfeld zurückgreifen“, freut sich der Geschäftsführer auch über die gute lokale Zusammenarbeit.

Die Prefa Solardachplatte gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen: „Die kleine Solardachplatte hat die Maße 700 x 420 mm in verlegter Fläche und bringt eine Leistung von 43 Wp pro Stück. Die große Solardachplatte misst 1.400 x 420 mm in verlegter Fläche und bringt eine Leistung von 100 Wp pro Stück. Beide wiegen nur 12,6 kg/m2 und werden in den P.10 Farben Anthrazit, Schwarz sowie Dunkelgrau angeboten. Die Solardachplatte ist nach IEC 61215:2016 und IEC 61730 geprüft, darüber hinaus gibt Prefa 25 Jahre Leistungsgarantie.

Ein Ansprechpartner

Bauherren, die ein Solardach wollen, bietet der Hersteller einen Ansprechpartner von der Beratung bis zur Abnahme der fertigen Anlage. Das Komplettangebot beinhaltet neben der Montage der Solardachplatten auch die Installation und Abnahme aller elektrotechnischen Komponenten inklusive Wechselrichter. Zudem gibt es von Anfang an Hilfestellung bei der Planung, zu rechtlichen Fragen und Unterstützung beim Förderantrag bis hin zu Garantieleistungen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben