Stora Enso ist CLT-Millionär

Vor kurzem knackte Stora Enso mit den beiden österreichischen Brettsperrholz-Werken in Ybbs an der Donau und Bad St. Leonhard die ein Million Kubikmeter-Marke an produziertem CLT (Cross Laminated Timber).

1.000.000 Kubikmeter Brettsperrholz – diese riesige Menge CLT produzierten die zwei österreichischen Werke von Stora Enso in Ybbs an der Donau und Bad St. Leonhard seit ihrem Bestehen 2012 bzw. 2008. Die weltweite Nachfrage nach Brettsperrholz ist mittlerweile so groß, dass Stora Enso Wood Products die Jahreskapazität dieses Produkts am Standort Ybbs/Donau von derzeit knapp unter 100.000 Kubikmeter um weitere 12.000 Kubikmeter aufstocken wird. Zusätzlich eröffnete Stora Enso erst kürzlich ein neues Werk in Gruvön, Schweden. Die Anlage ist dritter Produktionsstandort für CLT mit einer Produktionskapazität von ca. 100.000 Kubikmeter pro Jahr.

„Die Baukonjunktur befindet sich derzeit auf einem hohen Niveau. Holz liegt dabei klar im Trend“, so Gernot Weiß, Bereichsleiter CLT bei Stora Enso. „Mit CLT ist es möglich, schneller zu bauen als mit anderen Baustoffen, wodurch sich für die Bauunternehmen auch Vorteile in der Verkürzung der Finanzierungszeiträume ergeben und fünf Mal weniger Transporte notwendig sind“, so Weiß.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben