Eigenmarke mit ÜA-Zulassung

SHT, ÖAG und die Kontinentale bieten mit Avva Acta derzeit das einzige Eigenmarken-Trinkwasserschweiß-System in Österreich mit der erforderlichen ÜA-Zulassung.

Lange Zeit haben Teile der Branche der ÜA-Zulassung wenig Beachtung geschenkt. Mit dem baldigen Inkrafttreten der neuen Regeln ab 14.03.2021 ist das anders. Ab dann müssen alle relevanten Produktgruppen der beim Österreichischen Institut für Bautechnik, kurz OIB, geführten Baustoffliste, nämlich Rohre, Formstücke sowie Gebäudearmaturen, die ÜA-Kennzeichnung tragen, sofern sie beginnend bei der Übergabestelle nach dem Wasserzähler bis zur Entnahmestelle für den Transport von Trinkwasser vorgesehen sind.

Die Frauenthal-Gruppe bietet mit Alva Acta derzeit das einzige Eigenmarkenprodukt, das bereits für das SA-Schweißprogramm die ÜA-Zulassung hat. „Alva hat hier wieder klar die Nase vorn und beweist, dass man sich auf das Sortiment zu 100% verlassen kann,“ zeigt sich Constantin Otto Wollenhaupt, Marketingleiter bei Frauenthal, begeistert.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben