Drei Wiener Wohnhochhäuser

Mit dem Projekt „The Marks“ erhält der 3. Bezirk rund 1.200 Wohneinheiten.

Das Stadtentwicklungsgebiet „Neu Marx“ in Wien Landstraße wächst weiter. Am 30. September 2019 fand der Spatenstich für „The Marks“ statt. Das aus drei Wohnhochhäusern bestehende Projekt wird in Kooperation der vier Bauträger Buwog, Neues Leben, ÖSW und WBV-GPA entwickelt.

Das Gesamtprojekt umfasst rund 1.200 Wohneinheiten, darunter ein Wohnheim für Studierende und Studenten-WGs, aber auch Wohngemeinschaften und Serviced Apartments für Kurzzeitwohnen. Und natürlich freifinanzierte Wohnungen.
Die Gebäudehöhen der drei Wohntürme bewegen sich von 105 bis 126 Meter. Die Sockelzone verbindet die drei Wohntürme miteinander und bietet neben Geschäftsflächen begrünte Begegnungszonen und rund 2.000 Fahrradabstellplätze. Darüber hinaus ist ein Mobilitätskonzept vorgesehen, in dessen Rahmen den künftigen Bewohnerinnen und Bewohnern u.a. ein Car-Sharing-Modell zur Verfügung stehen soll.

Die Planung von The Marks basiert auf dem Siegerprojekt eines Realisierungswettbewerbs von „studiovlay.streeruwitz“ und wird gemeinsam mit den zweit- und drittplatzierten Architekturbüros „Rüdiger Lainer + Partner“ und „BEHF Architekten“ umgesetzt.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben