digital ISH im Miniformat

Das Leben ist digital geworden, so auch die ISH. Die digitale Plattform der Messe Frankfurt leidet enorm unter der Flüchtigkeit der Digitaliät. Die Ausstellerzahl lag 2019 bei mehr als 2.500, heuer haben sich bislang 323 Firmen eingelinkt.

Stell dir vor es ist ISH und keiner geht hin. Genau das ist die Realität, denn der Event findet ausschließlich digital statt. Und das auch deutlich geschwächt, bislang sind 323 Aussteller für den mehrtägigen Online-Event registriert. Bei der letzten richtigen ISH 2019 leisteten sich gut 2.500 Firmen Flächen in den heiligen Hallen Frankfurts, was mitunter richtig großes Geld kostet. Ein digitaler Messestand kostet je nach Paket einen Bruchteil dessen. Aus Österreich sind heuer elf Aussteller vertreten, 30 aus Italien und 153 aus Deutschland. Nicht wenige der Firmen nutzen den ISH-Rückenwind um das potenzielle Publikum, also Handwerker, Planer und Architekten digital zu umgarnen.

Einmal Alles Online bitte

Kaldewei etwa lädt in den ISH-Tagen zu 60 Talks mit mehr als hundert Speakern in 14 Sprachen. Auf dem Programm des Digital-Kongresses stehen internationale Architektur- und Designtrends, Nachhaltigkeit, Branchen-Insights sowie Produktinnovationen, so die Ankündigung. Anmeldung hier

Ein wenig vorverlegt feiern Grohe und Hansgrohe ihre ISH-Innovationen ab. Sie laden jeweils vom 16. bis 18. März zu Events. Grohe offerriert den Onlinern umfangreiche, frei verfügbare multimediale Inhalten und feiert den Start von Grohe X – samt Premiere Keynote, Panel Talks oder Deep Dive Sessions. Anmeldung hier

Bei Hansgrohe sind es die Aqua Days mit denen man das Publikum an sich ziehen möchte. Versprochen werden atemberaubende Neuheiten der Marken hansgrohe und Axor und eine Plattform, auf der die Neuheiten zwar nicht physisch, aber in gewohnter Hansgrohe Qualität erlebbar gemacht werden sollen. Anmeldung hier

Keine Kommentare

Kommentar schreiben