Bau-Vereinfachungs-Konferenz

Zuerst war man sich fremd und brauchte das Dialog-Forum, jetzt macht man gemeinsam die Jahrestagung Baurecht und Standards.

„Aktuelle Probleme und Lösungen zwischen Baustelle, Regelsumpf und Tribunal“ lautet das Motto der ersten Jahrestagung für Baurecht und Baustandards, die Austrian Standards und die Geschäftsstelle Bau der Wirtschaftskammer Österreich gemeinsam veranstalten. Die neue Fachkonferenz beschäftigt sich mit grundlegenden und aktuell brennenden Fragen rund um unterschiedliche Bauregelungen, deren Zusammenwirken und ihre Auswirkungen. „Ziel der Jahrestagung ist es, Probleme und Lösungsansätze gemeinsam und konstruktiv zu diskutieren, um Bauregeln zu verbessern, zu vereinfachen und weiterzuentwickeln“, sagt Elisabeth Stampfl-Blaha, Direktorin von Austrian Standards. Der Event stellt somit einen ersten Schritt zur Institutionalisierung der Vereinfachung der Bauregeln dar.

Das erinnert ein wenig an die Geburtsstunde des OIB, das vor mehr als 25 Jahren gegründet wurde um die Bauordnungen der Länder zu harmonisieren. Das Ergebnis ist bekannt, es entstand eine Institution, die das Bauen wenig einfacher gemacht hat und den Beamten in den Ländern ihre gutdotierten Jobs erhalten hat.

Wie dem auch sei, zum Auftakt der Vereinfachungskonferenz sind hochkarätige Speaker aufgeboten. Die Jahrestagung 2018 für Baurecht und Baustandards ist damit aus der Sicht der Veranstalter ein weiterer wichtiger Meilenstein des „Dialogforum Bau Österreich – gemeinsam für klare und einfache Bauregeln“. Das Dialogforum Bau wurde Anfang 2016 von Austrian Standards und der Bundesinnung Bau / Wirtschaftskammer Österreich ins Leben gerufen. Die Teilnahme an der Jahrestagung ist kostenlos. Eine Anmeldung erforderlich. Programm und zur Anmeldung gibt es unter:

[www.austrian-standards.at/jahrestagungbau]
(http://www.austrian-standards.at/jahrestagungbau)

Keine Kommentare

Kommentar schreiben