Auszeichnung für Gasexplosionshaus Preßgasse

2019 zerstörte eine verheerende Gasexplosion das Gebäude in der Preßgasse in Wien. An dessen Stelle entsteht nun eine neue, nachhaltige Wohnhausanlage

Gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur Wien und dem Wiener StartUp Greenpass setzt Wiener Wohnen mit dem Vorzeigeprojekt ein zukunftsweisendes Zeichen. Beim neuen Gemeindebau in der Preßgasse mit 33 Wohnungen spielen nicht nur Klimaresilienz, Energie- und Klimaschutz sowie Biodiversität, sondern auch Gebäude- und Raumkonzepte eine wesentliche Rolle, weshalb das Projekt die Prädikate Greenpass Silber sowie klima:aktiv erhielt.

Digitaler Zwilling für klimafittes Wohnen

Schon in der Planungsphase wurde das Projekt Preßgasse hinsichtlich seiner Klimaresilienz begleitet. Der Neubau wurde dafür als digitales Simulationsmodell nachgebaut und mittels eigenem hochspezialisiertem System optimiert. So sorgen die Verwendung von recyklierten Materialien, Regenwassernutzung, smarten Beleuchtungs- und Bewässerungssystemen als auch die nachhaltige Energieproduktion durch Photovoltaik auf den Dächern für nachhaltiges und zukunftsfittes Wohnen. Mit der Entsiegelung der Hofflächen wird die Versickerung von Regenwasser auf Eigengrund sichergestellt.

Die Fassadenbegrünung samt begrünter Tröge ist nicht nur für das Erscheinungsbild des Wohnbaus prägend, sondern sorgt an Hitzetagen auch für eine spürbare Abkühlung der Lufttemperatur im Außen- und Innenraum. Zusätzlich tragen Bienen- und Vogelweiden sowie die Vermeidung von Tierfallen zur Biodiversität bei.

Die Fertigstellung des Neubaus ist für Herbst 2023 vorgesehen. Alle ehemaligen Bewohner*innen der Preßgasse, die in die neue städtische Wohnhausanlage ziehen wollen, erhalten ein Rückkehrrecht zu den alten Konditionen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben