Aus Gewerbehaus wird „The Hoxton“

Das frühere Wiener Gewerbehaus soll ein Hotel für Gäste und Einheimische werden.

Das Entwickeln von Hotels wurde durch Corona gebremst. Nun sieht die Branche offenbar Licht am Ende des Tunnels. Das denkmalgeschützte „Gewerbehaus“ am Rudolf Sallinger Platz im dritten Bezirk wird zu einem Hotel mit knapp 200 Zimmern ausgebaut. Die im Eigentum von JP Immobilien stehende Liegenschaft wird umfassend umgebaut um danach ganz der Philosophie der Hotelmarke „The Hoxton“ zu entsprechen. Die Gruppe führt in Europa und den USA eine Reihe von Hotels, die bewusst als Teil ihrer Umgebung gestaltet sind. Ein Hoxton wird nicht nur von seinen Gästen genutzt, sondern lädt auch die Bewohner:innen aus der Umgebung dazu ein, allgemein zugängliche Bereiche zu nutzen.

Die Liegenschaft umfasst 8.000 m2. Die denkmalgeschützte Fassade und das Stiegenhaus des achtstöckigen Baus aus den 1950er-Jahren bleiben erhalten. Das Innere wird zu einem eleganten Hotel umgebaut. Der Vorplatz samt Vorfahrt wird in das Konzept einbezogen. Die Eröffnung ist für Herbst 2023 geplant.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben