Strabag spielt Heavy Metal

Harte Riffs bei der Strabag: Tochter Metallica Stahl- und Fassadentechnik GmbH tritt ab 2020 eigenständig auf. Nächster strategischer Schritt sei die Spezialisierung und Internationalisierung des Fassadenbaus.

Die Strabag stellt das Fassadenbaugeschäft strategisch neu auf: Ab 2020 wird die entsprechende Organisationseinheit der Strabag AG, Österreich, als eigenständige Tochtergesellschaft Metallica Stahl- und Fassadentechnik GmbH mit Sitz in Wien geführt.

Strabag Metallica sieht sich selbst schon seit einigen Jahren als österreichische Marktführer im Stahl-, Aluminium- und Glasfassadenbau. Mit der Eigenständigkeit erfolgt nun der nächste Schritt in Richtung weiterer Spezialisierung und Internationalisierung des Fassadenbaugeschäfts, so das Unternehmen.

Geleitet wird das Unternehmen vom technischen Geschäftsführer Jürgen Laky und seinem kaufmännischen Gegenüber Peter Tropper. Das Unternehmen verfügt über eigene Planungs- und Kalkulationsteams, zwei Produktionsstandorte in Ungarn und Österreich sowie Montageteams.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben