Artweger verkauft direkt, Frauenthal listet aus

Artweger probt die Zweistufigkeit, der Großhändler Frauenthal listet den Duschenhersteller nur wenige Tage nach der Ankündigung aus.

Der Glasduschen-Hersteller Artweger reagiert auf das veränderte Marktumfeld und beliefert nun Installateure auch direkt. Durch den Internethandel und die Fokussierung des Großhandels auf Eigenmarken sei man gezwungen neue Wege zu gehen, so Artweger-Chef Gerhard Aigner. Man habe bereits in der Vergangenheit Baustellen mit Installateuren gemeinsam abgewickelt, wo der Handel nur mehr die Fakturierung erledigt hat, so die Erklärung. Die Reaktion des Handels ließ nicht lange auf sich warten.

Frauenthal schlägt zurück

Der führende Großhändler Frauenthal Handel hat prompt reagiert und Artweger ausgelistet. „Ja, das trifft zu, wir werden alle Produkte durch Alternativen ersetzen“, bestätigt Frauenthal-Marketingleiter Constantin Wollenhaupt das Aus für Artweger bei ÖAG und SHT. Wenn ein Partner direkt an die Frauenthal-Kunden geht, müsse man Konsequenzen ziehen, so der Marketingmann. Die rasche Entscheidung sollte wohl auch für andere Hersteller eine Warnung sein, interpretieren Branchenkenner die prompte Reaktion des Großhändlers.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben