AEE Intec holt Helsinky Energy Challenge

Mit internationalen Partnern hat das ACR-Institut AEE Intec in der von der Stadt Helsinki ausgerufenen und mit 1 Mio. Euro dotierten "Helsinki Energy Challenge" den ersten Platz erzielt.

Helsinki will bis 2035 CO2-neutral werden und damit eine der führenden Städte beim Übergang in eine nachhaltige Zukunft. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Stadt im Februar 2020 einen Wettbewerb ausgeschrieben – die „Helsinki Energy Challenge“. Eine internationale Jury hat nun aus mehr als 250 Einreichungen aus aller Welt vier Gewinner ausgewählt. Im erstplatzierten Team „Hive“ ist das ACR-Institut AEE – Institut für Nachhaltige Technologien beteiligt. Hive besteht aus dem international tätigen Konzern Engie (FRA) und seiner Tochtergesellschaft Storengy, dem finnischen Solarkollektorhersteller Savosolar, den Technical Consultants von Newheat (FRA) und Planergi (DK).

Meerwasser-Wärmepumpen, Solarthermie und Speicher

Das Konsortium schlägt eine Lösung für die Stadt Helsinki vor, die ein Ende der Kohleverbrennung bis 2028, keine Verbrennung von fossilen Brennstoffen über 2035 hinaus und eine Reduzierung der Nutzung von Biomasse auf 50 % des Bedarfs bis 2024 vorsieht. Diese Lösung sieht eine Kombination von Meerwasser-Wärmepumpen, Solarthermie, Elektrokesseln und Großwärmespeichern vor, um Fernwärme nachhaltig und effizient bereit zu stellen. Dieser Plan wird die Treibhausgasemissionen um 78 % reduzieren und entspricht damit den Zielen von Helsinki. Durch die Umsetzung über die nächsten 15 Jahren wird die lokale Wertschöpfung gesteigert und lokale Arbeitsplätze geschaffen.

Ingo Leusbrock, Bereichsleiter „Städte & Netze“ bei AEE Intec: „Wir konnten uns vor allem im Bereich der innovativen Fernwärmeversorgung einbringen und zu einer wirklich gelungenen Gesamtidee beitragen. Wir freuen uns sehr darauf zu sehen, wie Helsinki nun die Ideen und Pläne der Preisträger in die Praxis umsetzt.“

Die Helsinki Energy Challenge war mit insgesamt 1 Million Euro dotiert, die Preissumme für den 1. Platz für das Hove-Konsortium beträgt 350.000 Euro. In den nächsten Wochen und Monaten wird das Konsortium zusammen mit der Stadt Helsinki und dem dortigen Energieversorger über eine Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen diskutieren und diese Ideen weiter vorantreiben.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben