1.500 Euro Solarbonus bei Kesseltausch

Der April tut was er will. Beim Kesseltausch gibt es nun 1.500 Euro zusätzlich, wenn eine thermische Solaranlage mitinstalliert wird.

In Österreich müssen 1,4 Mio. Kessel mit Öl und Gas durch erneuerbare Energie ersetzt werden. Damit das schneller gelingt, wurde die Förderaktion „Raus aus Öl und Gas“ um einen Solarbonus ergänzt. Seit 4. April gibt es nun auch ein Solarzuckerl von 1.500 Euro wenn im Zuge des Kesseltauschs auch eine Solaranlage zur Wasseraufbereitung installiert wird.
„In Österreich werden jährlich 230 Millionen Liter Öl und 240 Millionen Kubikmeter Erdgas für die Warmwasserbereitung verbrannt“, betont Roger Hackstock, Geschäftsführer des Branchenverbandes Austria Solar. Das Erdgas kommt zu 80 % aus Russland, Öl wird aus Kasachstan, Irak, Aserbaidschan, Libyen und Nigeria importiert“, so Hackstock.

330 Kubikmeter pro Jahr

Eine 4-köpfige Familie verbraucht rund 170 Liter Warmwasser pro Tag. Heizt sie mit Gas, braucht sie dafür 330 Kubikmeter Erdgas pro Jahr. „Allein für Warmwasser aus Erdgas geben alle Haushalte im Jahr 300 Millionen Euro aus und produzieren dazu noch 900.000 Tonnen Treibhausgase“, rechnet Hackstock vor. Diese Abhängigkeit könnte in wenigen Monaten halbiert werden, wenn die Haushalte auf Solarenergie setzen. Der Verband Austria Solar hat unter www.solarwaerme.at eine schnelle Solarinstallateur-Suche eingerichtet, um den Umstieg zu erleichtern.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben